Tierheilpraxis Bettina Kramer - Tierheilpraktikerin Bettina Kramer
Tierheilpraxis Bettina Kramer - Tierheilpraktikerin Bettina Kramer
Tierheilpraxis Bettina Kramer - Fortbildungen
Tierheilpraxis Bettina Kramer - Tierheilpraktikerin Bettina Kramer
Tierheilpraxis Bettina Kramer - Tätigkeiten und Schwerpunkte
Tierheilpraxis Bettina Kramer - Homöopathie
Akupunktur
Tierheilpraxis Bettina Kramer - Mykotherapie
Tierheilpraxis Bettina Kramer - OME Testung
Tierheilpraxis Bettina Kramer - Farblichttherapie
Tierheilpraxis Bettina Kramer - Bachblüte
Tierheilpraxis Bettina Kramer - Lingen - Kontakt
Tierheilpraxis Bettina Kramer - Tierheilpraktikerin Bettina Kramer

Dornmethode

Blockaden in der Wirbelsäule lösen nach der Dornmethode


Die Wirbelsäule mit dem Rückenmark ist neben ihrer Funktion als Stützorgan das Verteilungsorgan der Energie im Körper. Über die Nervenbahnen im Rückenmark werden die Organe mit dem Gehirn verbunden.


Bei einer Blockade der Wirbelsäule kommt es zu einer Bewegungssperre im Wirbelsäulenbereich. Das heißt, sonst normale Bewegungsabläufe der Wirbelsäule lassen sich nur noch erschwert bzw. überhaupt nicht mehr ausführen. Fehlstellungen der Wirbel können ebenfalls zu blockierten Nervenbahnen führen und einen Energiestau verursachen. Somit wird der Hund nicht nur von Rückenschmerzen geplagt, sonder ggf. auch von Fehlfunktionen der inneren Organe. In der Dorntherapie wird immer von Blockaden gesprochen, egal ob es sich um Wirbelverschiebungen handelt oder um die tatsächliche Blockade des Kreuz-Darmbeingelenkes (Iliosakralgelenk-ISG).


Blockaden beim Hund müssen sich nicht immer unbedingt sofort bemerkbar machen. Sichtbar erscheinen sie uns, wenn der Hund z. B. nach einem Sturz plötzlich lahmt. Ein verändertes Verhalten des Tieres, z. B. es lässt sich nicht mehr anfassen und ist ängstlich, könnten ebenfalls die Ursache einer Fehlstellung  in der Wirbelsäule sein. Chronische Schmerzen werden zur Gewohnheit und dadurch unbemerkt.


Vor einer Behandlung taste ich sanft die gesamte Wirbelsäule des Hundes ab. Hierbei steht der Hund im Vordergrund, denn er bestimmt ob und wann er sich auf die Berührung einlässt. Mit einer zusätzlichen Breuss Massage lockere ich das umliegende Gewebe. Hierbei handelt es sich um eine spezielle Technik der Wirbelsäulenmassage. Sollte ich Wirbelfehlstellungen auffinden, werden diese nicht mit ruckartigen Bewegungen und langen Hebeln gelöst, sondern mit sanften Bewegungen wieder in die richtige Position gebracht. Sanft bedeutet aber nicht schmerzfrei! Bei einer Fehlstellung ist immer das umliegende Gewebe mit betroffen und je nachdem wie fest es ist, kann es kurzfristig schmerzhaft sein, wobei der Schmerz von den menschlichen Patienten als „guter“ Schmerz definiert wird. Zum Schluss korrigiere ich die Beinlängen des Hundes, damit die richtige Statik des Skeletts wieder hergestellt ist.


Bitte lassen sie ihren Hund nach der Behandlung nicht gleich „durch die Felder jagen“. Bis zum nächsten Tag halte ich kleine Spaziergänge an der Leine für sinnvoll. Nach dem Lösen der Blockade kann die betroffene Stelle noch einige Tage druckempfindlich sein und es kann ein muskelkater ähnlicher Schmerz auftreten, der spätestens am zweiten Tag nach der Behandlung abklingt!

! Hinweis nach § 3 Heilmittelwerbegesetz
Bei den hier aufgeführten naturheilkundlichen Methoden sowohl diagnostischer als auch therapeutischer Art handelt es sich um Methoden der alternativen Medizin, die wissenschaftlich umstritten und von der Lehrmedizin nicht oder nur teilweise anerkannt sind.


  

Halswirbelsäule und Anfang Brustwirbel einer Deutschen Dogge